Radio Rock Revolution
Radio Rock Revolution, es ist das Jahr 1966, und fast jeder Brite hört den einen Radiosender: Radio Rock

Der 18-jährige Carl besucht seinen Patenonkel Quentin auf einem Schiff in der Nordsee. Quentin ist Chef von Radio Rock, einem Piratensender. Von dort aus versorgen die DJs die Briten der 1960er Jahre mit aktuellen Popsongs und Rocksongs - ganz illegal. - Mit dem wunderbaren Philip Seymour Hoffman als schnoddrigem amerikanischen DJ und Bill Nighy als coolem Chef.

Es ist das Jahr 1966, und fast jeder Brite hört den einen Radiosender: Radio Rock. Ein Piratensender, der von einem Schiff in der Nordsee aus sein Programm sendet. Unzensiert und völlig frei sprechen die DJs über Sex, Drogen und Rock 'n' Roll.

Der 18-jährige Carl besucht dort auf dem Meer seinen Patenonkel, nachdem er von der Schule geflogen ist. Quentin ist der Boss des chaotischen Haufens. Was sich seine Mutter dabei gedacht hat, bleibt erst einmal ein Rätsel, denn Disziplin lernt Carl hier nicht. Stattdessen wird er von den Männern und der lesbischen Köchin mit allen Freiheiten und allem Spaß verwöhnt, den sich ein Jugendlicher nur wünschen könnte.

Carl lernt die Liebe, Gemeinschaft und viele neue Dinge kennen – dank der Radio Rock Crew. Als seine Mutter zu Besuch kommt, wird Carls Welt ganz auf den Kopf gestellt. Gleichzeitig versucht die britische Regierung, den vorlauten Musikliebhabern einen Maulkorb zu verpassen und den Piratensender untergehen zu lassen.
Arte.tv
24. Juli 2017, 13.35 Uhr

Radio Rock Revolution
Radio Rock Revolution (Originaltitel: The Boat That Rocked) ist eine britische Musikkomödie, die 2009 veröffentlicht wurde. Der Film erzählt die Geschichte eines Piratensenders, der in den 1960er Jahren von einem Schiff in der Nordsee aus Rock ’n’ Roll sendet. Vorlage für die fiktive Handlung war der tatsächlich existierende Piratensender Radio Caroline. Regie führte Richard Curtis, der auch das Drehbuch verfasste.

Der Film Radio Rock Revolution wurde zwischen März und Juni 2008 gedreht. Als Rock Boat diente das ehemalige niederländische Hospiz-Schiff Timor Challenger. Gefilmt wurde im Portland Harbour in Dorset, auf der Isle of Portland und in den Shepperton Studios.

Der Soundtrack enthält zahlreiche Beat-Titel und Rock-Titel aus den 1960er Jahren, von den Kinks, den Troggs, The Moody Blues, Jimi Hendrix oder Cat Stevens. Besetzung:

Philip Seymour Hoffman: The Count
Bill Nighy: Quentin
Kenneth Branagh: Minister Alistair Dormandy
Nick Frost: David „Dr. Dave“
Emma Thompson: Charlotte
Tom Sturridge: Carl
Jack Davenport: Dominic Titten
Rhys Ifans: Gavin Cavanagh
Gemma Arterton: Desiree
Katherine Parkinson: Felicity
Chris O’Dowd: „Simple“ Simon Swafford
Rhys Darby: Angus „Der Irre“ Irford
Tom Wisdom: „Midnight“ Mark
Talulah Riley: Marianne
Ralph Brown: Bob
Will Adamsdale: John Mayford
Sinead Matthews: Miss Clit
January Jones: Elenore
Ike Hamilton: Harold „Spike Seattle“
Tom Brooke: „Crazy“ Kevin
Musik: Hans Zimmer (nicht erwähnt)

Radio Rock Revolution (The Boat That Rocked) Soundtrack
Audio CD (17. April 2009)
Anzahl Disks/Tonträger: 2
Format: Soundtrack, Doppel-CD
Label: Mercury (Universal Music)
ASIN: B001Y7SPOQ
Audio-CD, Soundtrack, Doppel-CD, 17. April 2009
ab EUR 15,99

Titelverzeichnis und Anspielmöglichkeit bei Amazon.de

Disk: 1
1. Stay With Me Baby - Duffy
2. All Day And All Of The Night, The Kinks
3. Elenore, The Turtles
4. Judy In Disguise (With Glasses) - John Fred & His Playboy Band
5. Dancing In The Street (Single Version) - Martha Reeves & The Vandellas
6. Wouldn't It Be Nice, The Beach Boys
7. Ooo Baby Baby (Album Version / Stereo)  Smokey Robinson & The Miracles
8. This Guy's In Love With You, Herb Alpert & The Tijuana Brass
9. Crimson And Clover, Tommy James & The Shondells
10. Hi Ho Silver Lining, Jeff Beck
11. I Can See For Miles (Incl. Charles Atlas Commercial) The Who
12. With A Girl Like You, The Troggs
13. The Letter, The Box Tops
14. I'm Alive, The Hollies
15. Yesterday Man, Chris Andrews
16. I've Been A Bad Bad Boy, Paul Jones
17. Silence Is Golden, The Tremeloes
18. The End Of The World, Davis Skeeter

Disk: 2
1. Friday On My Mind, The Easybeats
2. My Generation (Original Mono Version) The Who
3. I Feel Free, Cream
4. The Wind Cries Mary (Stereo Version) Jimi Hendrix Experience
5. A Whiter Shade Of Pale, Procol Harum
6. These Arms Of Mine, Otis Redding
7. Cleo's Mood (Album Version) Jr. Walker & The All Stars
8. The Happening (Album Version (Stereo) The Supremes
9. She'd Rather Be With Me, The Turtles
10. 98.6, The Bystanders
11. Sunny Afternoon, The Kinks
12. Father And Son, Cat Stevens
13. Nights In White Satin (Single Version) The Moody Blues
14. You Don't Have To Say You Love Me, Dusty Springfield
15. Stay With Me (Baby) Lorraine Ellison
16. Hang On Sloopy, The McCoys
17. This Old Heart Of Mine (Is Weak For You) (Album Version) The Isley Brothers
18. Let's Dance (Album Version) David Bowie

Radio Rock Revolution (The Boat That Rocked) Soundtrack, Doppel-CD, bei Amazon informieren

Zitat: Ein neuer, exklusiver Duffy-Song plus Oldies von The Hollies, The Box Tops oder Dusty Springfield und Klassiker von The Who, The Kinks, Procul Harum, The Moody Blues, Jimi Hendrix oder Cream: Der Soundtrack zu “der herrlich bunten Musikkomödie, die eine charmante Hommage an die Piratensender und das Lebensgefühl der Sechziger Jahre ist“ (TV Spielfilm), erweist sich als solide Compilation.

Das waren noch Zeiten, als es keine flächendeckenden Formatradios gab, die alle denselben Einheitsbrei dudeln oder das Internet den Musikkonsum zum anscheinend wertlosen Konsumartikel mit minimaler Interessenshaltbarkeit macht.

Damals, „als Piratensender vor der Küste Britanniens mit Rockmusik gegen die brave BBC tönten - und Playlisten noch nicht von iTunes, sondern von coolen, rebellischen DJs gemacht wurden“ (Spiegel). Davon erzählt diese charmante Ensemble-Komödie, deren Drehbuch Richard Curtis (Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Notting Hill, Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück) verfasst hat. Richard Curtis bei Amazon.de

“36 der größten Songs aus der Rock’n’Roll-Komödie eines Jahrzehnts” steht vollmundig im Untertitel der Doppel-CD. Doch es fehlen weitere 18 Lieder, denn in jenem Film, in dem es primär um Musik geht, kommen insgesamt 54 Stücke zum Einsatz!

Darunter auch solch ein für die Handlung zentraler Track wie „Jumpin’ Jack Flash“. Aber die Rolling Stones lassen wie manche andere populären Kollegen ihre Musik gar nicht oder nur für extrem viel Geld (The Doors forderten, laut einem Interview mit Regisseur Curtis, 1.4 Millionen Dollar – pro Song!) auf Soundtrack-Sampler platzieren. Anhand solcher Umstände ist klar, warum die vorliegende Compilation nur mit zwei Drittel des möglichen Inhaltes aufwartet.

Obgleich Radio Rock Revolution zwar primär ein „Nostalgie-Trip in die Swinging Sixties“ (Spiegel) ist und anno 1966 spielt, so gilt diese Zeit-Einschränkung nicht für die ausgewählten Kompositionen. Das Disc 1 eröffnende „Stay With Me Baby“ von Duffy ist auf 2009 datiert, während David Bowies „Let’s Dance“ zum Ausklang auf Disc 2 aus dem Jahr 1983 stammt. Überhaupt decken die ausgewählten Stücke eine Spanne ab von 1962 bis 1970!

Die Hälfte der 36 Lieder auf den beiden Silberlingen dürfte der Zielgruppe bestens bekannt sein und ihr bereits auf der einen oder anderen Compilation vorliegen. Unter den restlichen 50 Prozent sollten jedoch selbst kundige Musik-Nostalgiker noch allerhand Hörenswertes entdecken.

Wer den Film gesehen und sich durch die 112 Minuten der beiden CDs in Langspielplatten-/Vinyl-Optik gehört hat, mag wehmütige Gefühle bekommen und daran zurück denken, als Radiohören spannend und – die „richtige“ Station vorausgesetzt – eine Quelle für höchst abwechslungsreiche, revolutionäre Musik mit megamäßiger Anziehungskraft war. Damals, als Rundfunksender (wie die vor der Nordseeküste ankernden Piratenstationen) noch Einschaltquoten erzielten, die heute utopisch sind, nämlich 25 Millionen Zuhörer pro Tag!

Radio Rock Revolution (The Boat That Rocked) Soundtrack, Doppel-CD, bei Amazon informieren

DVD Tipp:

Radio Rock Revolution (DVD)
Philip Seymour Hoffman (Darsteller)
Bill Nighy (Darsteller)
Darsteller: Philip Seymour Hoffman, Bill Nighy, Rhys Ifans, Nick Frost, Sir Kenneth Branagh
Künstler: Liza Chasin, Ian Voigt, Oliver Stritzel, Fiona Weir, Danny Cohen, Tim Bevan, Emma E. Hickox, Mark Tildesley, Joanna Johnston, Richard Curtis, Frank Glaubrecht, Eric Fellner, Debra Hayward, Hilary Bevan-Jones, Thomas-Nero Wolff, Olaf Reichmann, Martin Umbach, Nicolas Artajo, Norman Matt, Stefan Krause, Britta Steffenhagen, Anne Helm
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: Russian (Dolby Digital 5.1), German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Bulgarisch, Rumänisch, Türkisch, Ukrainisch, Estnisch, Litauisch, Russisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Universal Pictures Germany GmbH (Fotos: Universal Pictures Germany)
Erscheinungstermin: 27. August 2009
Produktionsjahr: 2009
Spieldauer: 129 Minuten
Amazon Video ab EUR 2,99 — EUR 9,99
Blu-ray ab EUR 11,49
DVD, Standard Version, neu ab EUR 8,49
gebraucht ab EUR 7,39

 

Bonusmaterial: Unveröffentlichte Szenen (mit Intros vom Regisseur Richard Curtis). Filmkommentare von Regisseur Richard Curtis, Produzent Hilary Bevan Jones und den Schauspielern Nick Frost und Chris O'Dowd. Bonus-Disc mit vier Pilotfilmen von 4 verschiedenen Serien.

Radio Rock Revolution, DVD, bei Amazon informieren

Radio Rock Revolution, DVD, bei Amazon informieren


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!